Ruhige Orte am Starnberger See

Ruhige Orte am Starnberger See

Wer an den Starnberger See denkt, assoziiert die Reiseregion zumeist mit größeren Ortschaften wie Starnberg, Feldafing oder Berg. Doch es gibt noch eine andere Seite des Urlaubsgebiets, die sich in kleineren beschaulichen Ortschaften widerspiegelt. Regiert von Müßiggang und einer angenehmen beschaulichen Atmosphäre, ticken die Uhren in diesen Reisezielen am Starnberger See langsamer als in anderen Gebieten.

Fernab des Trubels: Erholen Sie sich in Bernried!

Eine Schlüsselrolle nimmt das lauschige Dörfchen Bernried ein. In malerischer Lage am Westufer des Starnberger Sees verteidigt Bernried den Ruf, eines der schönsten Dörfer Deutschlands zu sein. Wunderschöne Bauernhäuser sind ein besonderes Kennzeichen dieser Ortschaft, die das gesamte Stadtgebiet säumen. Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Bernried oder das Schloss Höhenried locken alljährlich Tausende von Besuchern an. Das Buchheim Museum ist eine weitere Attraktion, die einen Ausflug zu diesem idyllischen Ort wert ist. Schauen Sie im Bernrieder Filz vorbei, sind Sie im ältesten Moorschutzgebiet Bayerns angelangt. Bernried ist eine Ortschaft voller Kontraste, die Sie überall mit neuen Glanzpunkten überrascht. Denn auch mit Besonderheiten wie dem geschichtsträchtigen Haus des Klosterrichters, dem Stupperhaus oder der Sankt Martinskirche mit ihren verspielten Ausstattungselementen zieht diese Ortschaft die Blicke auf sich.

Malerische Naturlandschaften und Harmonie in Seeshaupt

Residieren Sie in einer Ortschaft wie Seeshaupt, führt Sie Ihre Reise ans Südufer des Starnberger Sees. Das Besondere an dieser verträumten Ortschaft ist, dass Sie Ihre Auszeit in diesem Einod in einer Region verbringen, die sich harmonisch ins Naturschutzgebiet Osterseen einreiht. Sie begegnen einem Ort der Ruhe, der von Gewässern wie dem kleinen Stechsee oder Gröbensee und Gärten durchkreuzt wird. In dem Gebiet sind die kleinen Seen von derart hoher Bedeutung, dass die Gewässer einst sogar zu einem der wichtigsten Geotope Deutschlands deklariert wurden. Auch die kleinen Badebuchten aus feinstem Sand betonen die Sonnenseite der Ortschaft.

Religiöse Refugien in Aufkirchen

Mögen Sie es noch ruhiger, sind Sie in Urlaubsparadiesen wie Aufkirchen gut aufgehoben. Dieses beschauliche Pfarrdorf ist Teil der Gemeinde Berg und direkt am Starnberger See zu Hause. Sie begegnen Attraktionen wie dem Kloster Aufkirchen, in der heute die Gruppe der Unbeschuhten Karmelitinnen zu Hause ist. Aufkirchen ist der perfekte Ort zum Durchatmen, wenn Sie ein Kloster in Augenschein nehmen möchten, das der heiligen Maria geweiht ist. Das im Jahr 1686 durch Kurfürst Maximilian II. Emanuel von Bayern gegründete Refugium wurde 1803 während der Säkularisation aufgelöst. Daraufhin ist das Kloster im Jahr 1896 durch das Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen ersetzt worden.

Buchendorf: Ein naturlandschaftliches Vorzeigestädtchen

Das Dörfchen Buchendorf beeindruckt mit einer atemberaubenden Lage. Dem Ortsteil von Gauting sowie dem Landkreis Starnberg zugehörig, ist diese kleine Ortschaft auf einer Rodungsinsel zu Hause. Eingebettet von Endmoränen des Würmgletschers, dem Forstenrieder Park im östlichen Teil sowie dem Forst Kasten, entpuppt sich Buchendorf als erholsame Rückzugsoase für Naturliebhaber. Das Einod ist prädestiniert für ausgiebige Spaziergänge, auf denen Sie Sehenswürdigkeiten wie das russisch-orthodoxe Frauenkloster der Hl. Elisabeth in Augenschein nehmen. Besonders atemberaubend ist der Anblick der Katholischen Filialkirche St. Michael, die Ihre Aufmerksamkeit mit prachtvollen Elementen wie dem barocken Hochaltar samt Rokokofigur des Erzengels Michael erregt. Durchforsten Sie das Gotteshaus, um im Inneren der Kirche Wandmalereien zu erblicken, die religiöse Meilensteine wie die Passion Christi oder das Jüngste Gericht zur Schau stellen.

Spazieren Sie an der längsten Seepromenade Deutschlands entlang

Verbringen Sie Ihre wohlverdiente Auszeit in Herrsching am Ammersee, erholen Sie sich in einer Gemeinde Starnbergs, die der Inbegriff einer ruhigen verträumten Ortschaft ist. Herrsching lockt kreative Geister aus allen Kunstrichtungen an, die sich in der Region am Anblick des Starnberger Sees sowie der friedvollen Atmosphäre inspirieren lassen. Herrsching ist zudem ein Naturidyll, das an der längsten Seepromenade aus Deutschland entlang verläuft und an das mannigfaltige Wander- und Radfahrwege grenzen. So mancher Urlauber „verirrt“ sich in das Mini-Städtchen, um vor Ort eines der Schiffe der Bayerischen Seenschifffahrt zu besteigen. Zur Frühjahrs- und Sommerzeit legen Schiffe an der Station in Herrsching an, um Sie von A nach B zu befördern und den Starnberger See hautnah zu erleben. Träumen Sie davon, das Gewässer auf einem Surfbrett unter Ihnen zu spüren oder sich im See zu erfrischen, sind Sie in diesem Kleinod ebenfalls an der richtigen Adresse. Entdecken Sie die Sonnenseiten des Starnberger Sees, indem Sie durch den Kurpark mit seinem schön anzusehenden Kurparkschlösschen flanieren. Über die Dorfgrenzen hinaus ist Herrsching für die gleichnamige Finanzschule bekannt, die während des Zweiten Weltkriegs für Lazarette genutzt wurde und heute zu einer wichtigen Ausbildungsstätte für Steuerbeamte avanciert ist. Weitere Sehenswürdigkeiten wie das kleine Schloss Mühlfeld oder die evangelische Erlöserkirche vollenden das Reiseglück, das Sie in dieser ruhigen Ortschaft in vollen Zügen genießen.

Friedvolle Dörfer im Dornröschenschlaf

Haben Sie in diesen Ortschaften Ihre Liebe für die beschauliche Seite des Starnberger Sees entdeckt, erwarten Sie in der Region zahlreiche weitere Dörfer, die im Dornröschenschlaf zu schlummern scheinen. Ein Geheimtipp ist das Dörfchen Sibichhausen, das Ihnen genügend Raum zum Durchatmen bietet und in dem Sie kleine Glanzpunkte wie eine Wegkapelle aus dem 18. Jahrhundert erwarten. Leutstetten ist ein Reiseziel in Oberbayern, das mit einer Einwohnerzahl von etwa 450 Menschen weit mehr als einen Hauch von Abgeschiedenheit und Gemütlichkeit verbreitet. In diesem versunkenen Dörfchen haben Sie die Wahl, in der Schlossgaststätte Leutstetten zu speisen oder der mit romanischen Stilelementen verzierten Kirche St. Alto einen Besuch abzustatten. Erobern Sie die Gemeinde auf dem Radweg von München in Richtung Großhadern, führt Sie Ihr Weg unmittelbar zum Leutstettener Moos. Im Herzen dieser naturlandschaftlichen Formation erhascht die Villa Rustica von Leutstetten Ihre Aufmerksamkeit. Die Überreste dieses römischen Gutshofs sind bis heute gut ersichtlich.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung