Kaiserin Elisabeth Museum

Kaiserin Elisabeth Statue

Bis heute gilt Prinzessin Sissi als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit. Zu Lebzeiten war Elisabeth als Königin von Ungarn und Kaiserin von Österreich als liberaler Schöngeist bekannt, der politisch, sportlich und musisch engagiert war. Als emanzipierte Rebellin und Gattin des Kaiser Franz Joseph I. geht Sissi ebenfalls in die Geschichte ein. Nach dieser Hochzeit verbrachte das vierte Kind eines bayerischen Herzogs sowie einer bayerischen Herzogin viel Zeit am Starnberger See und in Possenhofen, um sich fernab des Wiener Hofzeremoniells zu entspannen. Hier erholte sich die Kaiserin beim Reiten oder auf Ausflügen zur nahe gelegenen Roseninsel. Das Leben der 1837 geborenen Prinzessin endete im 1898 durch ihre Ermordung in Genf.

Das Museum Starnberger See

Starnberger See

Spannende Einblicke in das Leben der Menschen vor Ort verspricht das Museum Starnberger See. Dieses im Herzen der Stadt Starnberg gelegene Museum ist mittlerweile 100 Jahre alt und erstreckt sich über zwei unterschiedliche Gebäude. Sowohl im Neuen Haus als auch im Lochmann-Haus ist die als Museum für den Würmseegau gegründete Sehenswürdigkeit zu Hause, um ihre Besucher über die regionale Kultur und Historie zu informieren.

Die Roseninsel - ein Unikat

Luftaufnahme der Roseninsel im Starnberger See Die Roseninsel ist alles andere als gewöhnlich. Ganz im Gegenteil: Dieses Eiland inmitten des Starnberger Sees ist die einzige Insel, die überhaupt zu dem Gewässer gehört. Seit geraumer Zeit steht das gerade einmal 2,56 Hektar große autofreie Eiland nun schon unter Landschafts- und Denkmalschutz. Und noch eine Besonderheit zeichnet die Roseninsel aus, denn auf der Insel lebt nur ein einziger Einwohner – der Gärtner.

Schloss Garatshausen

Schloss Garatshausen am Starnberger See

Unmittelbar am Seeufer und nur eine knappe Fußstunde von Possenhofen entfernt liegt das verträumte Schloss Garatshausen. Lange Zeit war es im Besitz der herzoglichen Familie und das Flair der herrschaftlichen Zeit ist an jeder Ecke anzutreffen.

Schloss Höhenried

Schloss Höhenried

Wilhelmina Busch, Nachfahrin vermögender Kaufleute, besuchte erstmals im Jahr 1914 den Starnberger See. Fasziniert von der Landschaft erwarb sie noch im gleichen Jahr mit ihrem damaligen Mann das Gut Adelsried.

Schloss Berg

Bild der Votivkapelle am Starnberger See

Das Schloss Berg ist eines der sagenumwobensten Schlösser des Starnberger Sees. Durch den Tod Ludwig II. sind nicht nur um dessen Ableben Mythen entstanden. Auch der prachtvolle Garten bis direkt zum Ufer des Starnberger Sees ist mehr als eine Reise wert.

Osterseen

Bild von einem der Osterseen

Einige Kilometer südlich des Starnberger Sees befinden sich wahre Wasser- und Naturjuwelen. Die Osterseen bilden eine Kette von etwa 24 Seen, wobei noch kleinere nur etwa 100 Quadratmeter große Wasserflächen dazukommen.

Kloster Andechs

Bild vom Kloster Andechs Am Ostufer des Ammersees auf dem Heiligen Berg gelegen befindet sich das Kloster Andechs. Mit seinem imposanten Äußeren ist es schon von Weitem sichtbar.

Das Kloster ist der älteste Wallfahrtsort Bayerns und ist seit dem Jahr 1850 Wirtschaftsgut der Benedikterabtei Sankt Bonifaz. Es finanziert sich komplett selbst und erhält keine Kirchensteuermittel. Mit dem bekannten Zwiebelturm ist die Kirche der höchste Punkt des Berges.

Buchheim Museum

Buchheim Museum

Das Buchheim Museum am Starnberger See wird auch als „Museum der Phantasie bezeichnet“. Es verbindet Kunst, Architektur und Natur auf eine ganz eigene und einzigartige Art.